News

29.06.2017

Betrugsschaden als Werbungskosten

Wer einem betrügerischen Grundstücksmakler Bargeld in der Annahme übergibt, der Makler werde damit den Kaufpreis für ein bebautes Grundstück bezahlen, kann den Verlust bei den Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung...[mehr]

Kategorie: Startseite

27.06.2017

Neues Geldwäschegesetz bringt verschärfte Anforderungen

Das neue Geldwäschegesetz (GwG) wird voraussichtlich Ende Juni 2017 in Kraft treten können, nachdem der Bundesrat am 2.6.2017 der vom Deutschen Bundestag bereits beschlossenen Umsetzung der europäischen Geldwäscherichtlinie...[mehr]

Kategorie: Startseite

26.06.2017

Harald Elster als Präsident des DStV bestätigt

Die Delegierten der Mitgliederversammlung haben am 23. Juni 2017 in Hamburg StB/WP Harald Elster erneut ihr Vertrauen ausgesprochen und ihn einstimmig in seinem Amt als Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV)...[mehr]

Kategorie: Startseite

20.06.2017

Die komprimierte Steuererklärung – vom Aussterben bedroht?

Die elektronische Abgabe von Steuererklärungen ist bereits jetzt in vielen Fällen gängige Praxis. So sind beispielsweise Unternehmenssteuererklärungen schon seit 2011 verpflichtend elektronisch einzureichen. Ab Beginn 2018...[mehr]

Kategorie: Startseite

15.06.2017

EuGH-Vorlage: Steuerbegünstigung als unzulässige Beihilfe

Beschluss vom 30.5.2017   II R 62/14 Der Bundesfinanzhof (BFH) hat Zweifel, ob eine grunderwerbsteuerrechtliche Begünstigung des nationalen Rechts gegen das Beihilfeverbot des Unionsrechts verstößt und deshalb ...[mehr]

Kategorie: Startseite

14.06.2017

FG-Kommentierung: Schätzung der Einnahmen bei einem Taxiunternehmer

Werden die Schichtzettel bei einem Taxiunternehmen nicht aufbewahrt, kann es zu einer Schätzung von Einnahmen kommen. Klägerin war eine Gesellschaft, die Taxis betrieb. Für die Jahre 2008 und 2009 wurde sie zunächst...[mehr]

Kategorie: Startseite

13.06.2017

Unterhaltsleistungen an über 25 Jahre alte studierende Kinder

Wenn Eltern für ihr studierendes Kind altersbedingt kein Kindergeld mehr erhalten, können sie Unterstützungsleistungen nach § 33a EStG als außergewöhnliche Belastungen geltend machen und dadurch eine Steuerersparnis erzielen,...[mehr]

Kategorie: Startseite

Twitter Facebook Xing YouTube